Wie ich SATURO genutzt habe 7 kg in 3 Wochen abzunehmen

SATURO wird häufig für Gewichtszu- oder abnahme benutzt.Dies ist meine Erfahrung mit Letzterem. – Geschrieben von Armin

Wer kennt dieses Gefühl nicht. Ein neues Jahr hat begonnen und man ist randvoll mit guten Vorsätzen. Da ich einen langsamen aber stetigen Anstieg meines Körpergewichts beobachtete, schien 2019 der ideale Zeitpunkt etwas dagegen zu unternehmen.

Mein unorigineller Neujahrsvorsatz: Werde wieder fit und nimm etwas ab.

Glücklicherweise hatte unser ganzes Startup Team beschlossen, das Jahr mit einer SATURO Woche zu beginnen. Die Herausforderung war 7 Tage lang hauptsächlich, oder nur, SATURO zu trinken. Dadurch würden wir ein besseres Verständnis für unsere Kunden und über unsere Produkte entwickeln.

Da wir gerade SATURO Pulver Version 2.0 veröffentlicht hatten und ich schon viel Erfahrung mit unseren ready-to-drink Flaschen habe, entschied ich, nur SATURO Pulver zu trinken.

Die SATURO Woche, 100% SATURO Pulver

Ab Montagmorgen änderte ich meine Routine komplett. Der Tag begann mit einem kurzen Training von etwa 10 Minuten, einem Schritt auf die Waage und einer heißen Dusche. Dann ab ins Büro, wo ich den Tag mit einer Tasse Kaffee oder Tee starte.

Ich aß nur, wenn ich tatsächlich Hunger hatte und natürlich nur SATURO Pulver. Erlaubte Getränke waren Tee, Kaffee mit Milch und gelegentlich alkoholische Getränke.

Abends plante ich eine kurze Yoga Session zur Entspannung ein. Ich bemühte mich soweit möglich, nach 22 Uhr nicht zu essen, sodass ich zwischen „Abendessen“ und „Frühstück“ eine lange Pause habe.

All dies wurde getrackt. So kenne ich meine genaue Kalorienaufnahme und habe eine ungefähre Vorstellung von meiner Aktivität und meinem Schlafniveau.

Aller Anfang ist schwer

Wie zu erwarten, war die erste Woche nicht immer einfach.
An Tag zwei trafen wir uns zum gemeinsamen Team Lunch, teilten unsere ersten Erfahrungen und feuerten uns gegenseitig an. Am Abend gesellte ich mich zum Abendessen meiner Mitbewohner und vermisste zum ersten Mal eine herzhafte Mahlzeit.
Tag drei bis fünf waren die Schwierigsten. Mein Körper musste sich erst an die vollkommen flüssige Ernährung anpassen.
Verdauungsprobleme, Magengrummeln und mehr Badezimmerbesuche als gewöhnlich, waren das Ergebnis.

Erste positive Zeichen

All das änderte sich am Samstag, Tag sechs. Ich hatte den ganzen Tag keinen Hunger. Mein SATURO Shaker war den ganzen Tag gefüllt neben mir, aber ich nahm kaum einen und machte mir keine Gedanken über Essen oder meinen Magen.

Mein SATURO Woche Tagebuch für Sonntag berichtet:

Perfekter Tag. Fühle mich hervorragend. Kein Hunger, esse wenig. Hatte einen leckeren Kaffee und etwas SATURO, während ich den Tag mit einem gemütlichen Spaziergang genoss.

Nach einer Woche mit meiner neuen Routine hatte ich 3 Kilogramm abgenommen. Ich vermute, ein guter Teil davon war weniger Essen in meinem Verdauungstrakt.

Ich fühlte mich fitter, hatte ein bis zwei Stunden zusätzlich am Tag, die ich nicht mit Einkaufen, Kochen, Essen und Abwaschen verbringen muss.
Ich nutzte diese Zeit für mehr Schlaf, Sport, Meditation und Yoga.

Wie soll es nach Woche 1 weiter gehen?

Zurück im Büro endete die SATURO Woche mit Montag morgen. Ein eifriger SATURO-Fastenbrecher schickte uns Fotos von seinem Frühstück, da er es nicht länger ohne herzhafte Mahlzeit aushielt.

Wie mache ich weiter?
Ich wollte meine neue Routine in eine nachhaltige Verhaltensänderung überführen. Da ich bereits erste positive Anzeichen sah und mich sehr gut mit der derzeitigen Diät fühlte, entschied ich, sie erst einmal beizubehalten. Das mittelfristige Ziel war auf 75 % SATURO mit einigen sozialen Mahlzeiten zu wechseln. Aber ich befürchtete, dass das schwieriger beizubehalten wäre als 100 % SATURO.

Die nächsten zwei Wochen blieb ich daher auf 100 % SATURO Pulver. Ich behielt außerdem meine leichte Form des Intermittent Fasting bei, indem ich täglich ein 12-14 Stunden Fenster ohne SATURO einhielt.

Durch meine erhöhte Aktivität und meine reduzierte Kalorienaufnahme nahm mein Gewicht Schritt für Schritt weiter ab. Nun konnte ich mir sicher sein, dass es sich um echten Fettabbau handelte.
Am Ende der zweiten Woche hatte ich 4,8 kg abgenommen.
Am Ende von Woche drei hatte ich insgesamt 7 kg abgenommen.

Was ich in drei Wochen auf 100 % SATURO gelernt habe

Ich liebe es zu Essen. Daher dachte ich, dass es schwierig für ich sein würde nur von SATURO zu leben.
Ich lag falsch.

Das Experiment war eine absolut befreiende Erfahrung. Ich fühlte mich hervorragend und liebte es, mehr Zeit für mich und SATURO zu haben.
Ich habe jede Menge Geld gespart, da ich mit SATURO meinen relativen teuren Lebensstil, mit vielen Mahlzeiten auswärts und teuren Zutaten für meine eigene Küche, günstig ersetzte.
Ich fühlte etwas Druck zu Essen, wenn ich andere zum Mittag- oder Abendessen begleitete, oder unser gesamtes Team gemeinsam unterwegs war. Aber meine Taktik, vorher SATURO zu „Essen“, und dann einen Drink zur Beschäftigung bestellt funktionierte ausgezeichnet.

Meine nächsten Schritte

In einem zukünftigen Blogeintrag werde ich mit euch Teilen, ob es mir gelungen ist, diese Erfahrung in eine dauerhaft nachhaltige Ernährungsweise mit einzelnen „festen“ Mahlzeiten zu überführen.
Es ist einfach abzunehmen. Die große Herausforderung ist, es nicht wieder zuzunehmen.

Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen mit SATURO, der SATURO Woche, und besonders mit deinem Versuch mit SATURO zu- oder abzunehmen mit mir teilst. Du erreichst mich unter armin@saturo.com.

Falls du es selbst probieren willst:

Sieh dir SATURO Pulver an
{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}