Erfolg im Jahr 2020 – Unsere 5 Tipps

Wir stehen wieder am Anfang von etwas Neuem – einem neuen Jahr, einem neuen Jahrzehnt. Zu Beginn eines jeden Jahres betrachten wir die Vergangenheit und fühlen uns gezwungen, etwas für die Zukunft zu ändern. 2020 haltet für uns alle ein neues Versprechen bereit. Hier ist unser Leitfaden, wie ihr euch Ziele setzt, die ihr auch halten könnt.

1. Übertreib es nicht

Wir sind sicher, dass es mehr als ein paar Dinge gibt, die jeder von uns an sich ändern möchte. Dies, zusammen mit der Aufregung, die jeder neue Anfang mit sich bringt, kann uns dazu bringen, uns mehr vorzunehmen, als wir schaffen können. Wir bereiten uns im Grunde auf ein Scheitern vor.

Während wir in den ersten Monaten scheinbar die Energie haben, alle unsere Ziele zu erreichen, verlieren wir langsam den Fokus, fühlen uns überfordert und haben nicht die Motivation, weiterzumachen. Neue Routinen aufzubauen und vor allem alte Gewohnheiten loszuwerden, ist eine schwierige Aufgabe, die unermüdliche Entschlossenheit erfordert. Aus diesem Grund schlagen wir vor, dass du dir dieses Jahr ein Hauptziel und maximal zwei unterstützende Ziele setzt.

Dadurch wirst du nicht nur gezwungen sein, Prioritäten zu setzen sondern dir wird auch klar werden, wofür du den größten Teil deiner Energie verwenden solltest.

2. Denkt an euer „Warum?“

Bevor du jegliche Energie dafür verwendest, deine Ziele zu erreichen, denk über dein „Warum?“ nach. Warum ist dir das wichtig? Was wirst du davon haben? Warum jetzt und warum nicht etwas anderes?

Der Grund für dein Ziel wird oft der entscheidende Faktor für deinen Erfolg sein. Wenn dein „Warum“ nicht stark genug ist, kannst du nicht weitermachen, wenn es schwierig wird. Du wirst nicht in der Lage sein, aus deiner Komfortzone auszubrechen oder dich an deinen Zeitplan zu halten.

Nehmen wir an, dein Neujahrsvorsatz besteht darin, Gewicht zu verlieren, einer der beliebtesten Vorsätze. Bevor du 7 Tage die Woche ins Fitnessstudio gehst, überlege, warum du Gewicht verlieren möchtest. Willst du jemandem gefallen, soll dir deine Kleidung wieder passen oder möchtest du besser aussehen? Oder möchtest du deine Gesundheit wieder in Schwung bringen? Was auch immer der Grund ist, stell sicher, dass es ein guter ist, denn er ist deine Hauptmotivation gegen das Aufgeben.

3. Schreib deine Ziele auf

Ein weiterer sehr nützlicher Tipp ist es deine Ziele zu visualisieren. Studien zeigen, dass Menschen, die ihre Ziele aufgeschrieben oder visualisiert haben, diese mit einer 1,2- bis 1,4-fach höheren Wahrscheinlichkeit erreichen*. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass man nur etwas auf ein Stück Papier schreiben muss.

Wenn du deine Neujahrsvorsätze aufschreibst, kannst du auch herunterbrechen, wie du diese erreichen kannst. Wenn du eine Beförderung möchtest, überlege, welche konkreten Schritte dich dazu führen können. Dann visualisiere sie, vielleicht in Form von Stufen auf einer Treppe. Dies macht deinen Weg zum Erfolg viel klarer.

4. Setz dir messbare Ziele

Wir wissen, dass dies nicht bei jedem Ziel funktioniert. Versuche jedoch, für jedes gesetzte Ziel eine messbare Komponente zu finden. Auf diese Weise kannst du deine Fortschritte besser verfolgen und weißt, woran du noch arbeiten musst.

Kehren wir zum Ziel „Abnehmen“ zurück. Nur zu sagen, dass du abnehmen möchtest, reicht nicht aus. Überlege dir messbare Schritte auf deinem Weg zum Erfolg. Wie oft in der Woche möchtest du trainieren, wie viel Gewicht möchtest du verlieren, wie viel Muskelmasse möchtest du aufbauen usw.

Dies unterteilt deine Träume in spezifische Schritte, die sie automatisch realistischer und realisierbarer machen.

5. Lass dich nicht entmutigen

Sobald du an deinen Zielen arbeitest, wird der unvermeidliche Moment kommen, in dem du stecken bleibst. Du wirst dich fragen, warum du überhaupt erst angefangen hast, du wirst an dir selbst zweifeln und du wirst überlegen, aufzuhören (mehr als nur einmal).

Denk daran, dass dies alles normal ist. Unsere Vorsätze zielen darauf ab, uns aus unserer Komfortzone zu bringen, sodass es normal ist, dass der Kopf anfängt zu protestieren. Er möchte zu seiner Routine zurückkehren und versucht dir weiszumachen, dass du dein Ziel nicht erreichen kannst.

Das Beste, was du in diesem Fall tun kannst, ist durchzubeißen. Lass nicht zu, dass ein schlechter Tag oder eine schlechte Woche dein ganzes Jahr ruiniert. Nimm dir Zeit, deine Strategie zu überdenken, wieder auf Kurs zu kommen und weiterhin dein Bestes zu geben.

Wir alle wollen 2020 etwas Größeres und Besseres erreichen. Das Planen der richtigen Schritte ist die Hälfte der geleisteten Arbeit, aber nicht die ganze. Das Schwierigste sind die täglichen kleinen Entscheidungen und Änderungen, die du treffen musst. Wenn du dich jedoch am Ende des Jahres daran hältst, wirst du zurückblicken und dich bei dir selbst dafür bedanken, dass du nicht aufgegeben haben und immer wieder aufs neue aufgestanden bist.

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}