Zeit, deine Neujahrsvorsätze mit neuer Energie zu verfolgen

Wer kennt das nicht? Man beginnt das Jahr mit viel Elan, bereit die eigenen Gesundheits- und Fitnessziele zu erreichen und sich dadurch gut zu fühlen. Aber dann tritt der Alltag ein und Arbeit, Universität und unsere privaten Verpflichtungen übernehmen das Ruder. Bald ist es April und es fühlt sich an, als wären die Ziele unerreichbar. Keine Sorge, wir waren alle mal da. Die gute Nachricht ist, dass wir nun im Frühling angekommen sind und das die ideale Zeit ist, deine Neujahrsvorsätze zu revitalisieren. Die Tage sind länger, draußen wird es warm und die Natur grünt und gedeiht.

Ein neuer Anfang

Der Frühling hat etwas Spezielles. Während in der Natur neues Leben blüht, steigt deine Motivation selbst etwas zu starten und aktiv zu werden. Du fühlst dich energiegeladen. Gleichzeitig werden die Tage länger und es fühlt sich an, als hättest du mehr Zeit Dinge zu erledigen. Eine Studie aus 2014 von Katherine Milkman zeigt, was wir alle intuitiv wissen: Die Wahrscheinlichkeit, aktiv zu werden und auf ihre Ziele hin zu arbeiten steigt, nach “Tagen die eine neue Zeitperiode markieren und einen neuen Anfang symbolisieren”. Nutze dieses Gefühl und leite die extra Energie in die Erfüllung deiner Ziele.

Es ist noch genug Zeit, fit für den Sommer zu werden

Ist dir schon aufgefallen, dass viele Vorsätze, die sich auf dein Aussehen und deine körperliche Verfassung beziehen als Deadline den Sommer haben? Im Sommer wird man gesehen, im Sommer nutzt man die neue Fitness für zahlreiche Aktivitäten. Sei es Aussehen, Ausdauer, oder maximale Leistung. Hier wandelt sich das Ziel vom Selbstzweck zum Werkzeug für ein glückliches und produktives Leben.

Aber bevor wir in die Details gehen, sollten wir würdigen, dass wir nicht alle gleich anfangen oder die gleichen Ziele haben. Du hast dir vorgenommen, “fitter” zu werden? Was bedeutet das für dich? Geht es um das Aussehen, darum eine gewisse Herausforderung zu absolvieren (z. B. den Marathon in unter 4 Stunden)? Setze deine Ziele konkret, ambitioniert aber realistisch für deinen Startpunkt, deinen Körper und dein Zeitbudget.

Wer noch nie einen Marathon absolviert hat, sollte vielleicht eher die Ziellinie, als den neuen Streckenrekord als Ziel setzen. Sonst kann es sein, dass du große Fortschritte gemacht hast, aber es sich im Juli doch so anfühlt, als hättest du nicht genug getan. Egal wie deine Ziele sind. Dran bleiben und Eigenmotivation sind zentral. Warte nicht bis kurz vor der Deadline. Je früher du beginnst, umso leichter ist es, dein Ziel zu erreichen.

Nachdem wir all das geklärt haben, zurück zu heute. Es sind noch fast drei Monate, bis der Sommer kommt. Das klingt nicht mehr lange und du könntest vermuten, dass du in der Zeit nicht viel erreichen kannst. Weit gefehlt. Gerade am Anfang einer neuen Trainingsroutine siehst du am meisten Fortschritt. Wenn du nicht an regelmäßiges Training gewöhnt bist oder an eine gesunde Ernährung wird dein Körper geschockt werden, sobald du damit anfängst. Das bedeutet für dich, dass die Pfunde schneller purzeln und die Kondition und Leistung schneller ansteigt, als bei versierten Athleten. Nutze die schnellen Erfolge als Motivation dran zu bleiben.

Außerdem, dank des hervorragenden Wetters, hast du nun weniger Ausreden nicht zu trainieren. Wenn es im Fitnessstudio zu langweilig oder voll ist, steht dir jetzt offen, draußen zu laufen oder trainieren. Dabei verbindest du körperliche Aktivität noch mit frischer Luft und einer ordentlichen Dosis Sonnenlicht / Vitamin D. In der Natur zu sein wirkt sich positiv auf deine Stimmung aus und hat einen Stress reduzierenden Effekt.

Das Richtige essen

Viele Menschen denken, dass Training der Schlüssel zu einem gesunden Leben und fitten Körper ist. Wir sind motiviert, gehen ins Fitnessstudio und wundern uns, wenn wir nach vielen Monaten immer noch nicht die Ergebnisse sehen, die wir uns erhoffen. Das liegt daran, dass die Bedeutung der richtigen Ernährung gerne unterschätzt wird. Shawn M. Talbott, ein Ernährungsbiochemiker sagt, dass “als Daumenregel, Gewichtsverlust zu 75 % von der Ernährung und zu 25 % von Aktivität abhängt”.

Gesunde Ernährung heißt nicht einfach weniger zu essen. Es geht eher darum die richtigen Nährstoffe zur richtigen Zeit zu konsumieren. Eine gute Ernährungsweise, die du dauerhaft verfolgen kannst, muss ernährungsphysiologisch vollständig sein, d. h. Alle essenziellen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien in genügender Menge enthalten. All das kann kompliziert wirken, wenn du kein erfahrener Koch bist oder nicht die Zeit oder das Geld hast die vielfältigen Rezepte zuzubereiten. Wir haben es uns zur Mission gemacht dir dabei zu helfen. SATURO bietet ausgewogene Trinkmahlzeiten, die bereits alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Durch die geringe oder komplett abgeschaffte Zubereitungszeit ist es leicht in deine Diät zu integrieren.

Häufig hören wir, dass SATURO dazu gedacht ist alle Mahlzeiten zu ersetzen und sich komplett davon zu ernähren. Für viele ist das aus zahlreichen berechtigten Gründen keine Option. Aber das ist kein Problem. SATURO wurde zwar dafür entwickelt alle Mahlzeiten ersetzen zu können, aber in dem Bewusstsein, dass die meisten nur einzelne Mahlzeiten oder Snacks ersetzen werden. Tipps, wie du SATURO in eine gemischte Diät integrieren kannst, findest du hier.

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}